Mitmischen: Das ISI Forum bietet die Möglichkeit sich auszutauschen.
Zum Forum...
ISI auf Facebook

Psychodrama-Practitioner (Ausbildung), Hamburg 2015 - 18

Kursleitung
Alfred Hinz, Hamburg

Zertifikatskurs (DFP/FEPTO)
WB 14

Was erwartet Sie?

Ausgehend von Ihren bisher erworbenen Arbeitsmethoden lernen Sie in dieser Ausbildung die breiten Anwendungsmöglichkeiten des Psychodramas kennen. Sie bekommen einen umfangreichen Einblick in die Theorie und Praxis des triadischen Systems Psychodrama, Soziometrie und Gruppenpsychotherapie. Sie erfahren sich selbst und ihre Lebensrollen im Kontext der Gruppe, erleben gruppendynamische Bewegungen und lernen diese zu erkennen und zu analysieren. Sie erhalten eine fundierte Praxisausbildung, in der Sie das Handwerkszeug psychodramatischen Arbeitens mit Gruppen und Einzelpersonen kennen lernen und beginnen anzuwenden. Weiterhin werden Sie befähigt, eigene Prozesse und Prozesse einer Gruppe psychodramatisch zu verstehen, zu begleiten und zu steuern.

Das Verfahren und Konzept

Das Psychodrama ist ein tiefenpsychlogisch fundiertes Handlungsverfahren, das von Jacob Levy Moreno (1889 - 1974) in Wien und ab 1925 in den USA entwickelt und von verschiedenen Autoren weiterentwickelt wurde (z. B. Buer, Hutter, von Ameln, Bleckwedel, Schacht uvam.). Weitere Autoren und deren Werke finden Sie hier in unserer Literaturliste.
Auf Basis differenzierter szenischer Darstellungsmöglichkeiten wird Psychodrama in vielen Berufsfeldern angewendet. Es wird in der Psychotherapie in Einzel- und Gruppenarbeit eingesetzt, es findet Anwendung im Bereich von Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung sowie im agogischen und pädagogischen Kontexten der Beratungs- und Bildungsarbeit.

Psychodrama vernetzt - es verbindet Menschen, integriert Denken, Fühlen und Handeln, verhilft zu Erkenntnisgewinn und dient der persönlichen Entfaltung und Entwicklung. Durch psychodramatisches Arbeiten fördern wir unsere Spontaneität als Voraussetzung für die Gestaltung der Lebensrollen und der Szenen unseres Lebens.

Wir bieten Ihnen

folgende Lernformen

  • Berufs- und themenbezogene Persönlichkeitsentwicklung und psychodramatische Selbsterfahrung in einer kontinuierlichen Gruppe
  • Theorieseminare
  • Anwendungstraining in eigenen Angeboten in ihrem bisherigen oder einem neuen Arbeitsfeld
  • Weiterbildungssupervision
  • Intervision in selbstorganisierten Regionalgruppen
  • Eigenstudium

Zielgruppe

Sie wollen Ihr Berufsprofil auf dem Hintergrund Ihre bisherigen Kenntnisse und Fähigkeiten um die Möglichkeiten psychodramatisch-szenischen Arbeitens erweitern.
Sie arbeiten möglicherweise bereits in einem medizinischen, psychologischen, pädagogischen, sozialpädagogischen, juristischen, wirtschaftswissenschaftlichen, theologischen Beruf, als Trainer, in der Personalführung oder in einem anderen Feld.

Zugang zu dieser Weiterbildung

Grundlage, um an dieser Weiterbildung teilzunehmen, ist ihre persönliche Motivation und sind ihre bisherigen Kenntnisse. Bitte melden Sie sich zunächst nur zum Einstiegsseminar an. Wir laden Sie dann zu einem Vorgespräch mit den KursleiterInnen ein und lotsen Sie durch das Zulassungsverfahren. Nach dem Einstiegsseminar entscheiden Sie sich, ob Sie an der Weiterbildung teilnehmen möchten.

Das Institut

Das ISI bietet seit 2002 Psychodrama-Ausbildungen an. ISI ist anerkanntes Weiterbildungsinstitut des Deutschen Fachverbandes für Psychodrama (DFP) und der Federation of European Psychodrama Training Organisations (FEPTO) . Darum wird die Weiterbildung nach den Richtlinien dieser Fachverbände durchgeführt. Das Institut für Soziale Interaktion hat es sich zur Aufgabe gesetzt, Kommunikationsprozesse und deren vielfältige Ausgestaltung zum Thema zu machen.

Die Weiterbildung bildet die Voraussetzung zur Zertifizierung als "Psychodrama-Praktiker/in für Gruppenleitung und Beratung (DFP)".

Der Abschluss der Ausbildung zum Psychodrama Practitioner bildet die Voraussetzung zur Fachausbildung, die mit der Graduierung als "Psychodrama-Therapeut/in - Leiter/in (DFP)" abgeschlossen werden kann.

Umfang

Folgen Sie den nachfolgenden Links, um einen Überblick und die Weiterbildungsordnung zu dieser Veranstaltung anzuzeigen.

Überblick über die Ausbildungsanteile anzeigen
Weiterbildungsordnung anzeigen

Zeitraum

Oktober 2015 - bis März 2018

Die Seminare im Einzelnen

Grundlagen des Psychodramas

  1. 17.10.2015 11:00 - 18.10.2015 14:30
    Psychodrama-Practitioner - szenisch-kreative Psychotherapie, Hamburg 2015-2018
  2. 04.12.2015 16:00 - 06.12.2015 14:30
    Ressourcen-und lösungsorientiertes Arbeiten (PTS 1.2)
  3. 15.01.2016 16:00 - 17.01.2016 14:30
    Soziogenogramm und Familienrekonstruktion (PTS 1.3)
  4. 19.02.2016 16:00 - 21.02.2016 14:30
    Moreno als Humanist (PTMT 1.1)
  5. 01.04.2016 16:00 - 03.04.2016 14:30
    Erwärmung – Aktion – Integration (PTS 1.4)
  6. 27.05.2016 15:00 - 28.05.2016 18:00
    ISI - Kongress 2016
  7. 08.07.2016 16:00 - 10.07.2016 14:30
    Imaginatives, kreatives und symbolorientiertes Arbeiten (PTS 1.5)
  8. 23.09.2016 16:00 - 25.09.2016 14:30
    Szenische Diagnostik - Landkartenarbeit (PTMT 1.3)

Soziometrie, Gruppendynamik und Gruppenprozess

  1. 18.11.2016 16:00 - 20.11.2016 14:30
    Allgem. und spez. Störungslehre psychischen Leids. Perfekte Ziele und strukturelle Störung (HPT 1.1)
  2. 19.01.2017 16:00 - 22.01.2017 14:00
    Soziometrie und Gruppendynamik - Zwischenbilanz (PTS 1.6)
  3. 24.03.2017 16:00 - 26.03.2017 14:30
    Die Rollen meines Lebens - meine Rolle als Psychodramatikerin (PTS 1.7)
  4. 05.05.2017 16:00 - 07.05.2017 14:30
    Psychodrama in der Einzelarbeit (PTMT 1.4)
  5. 09.06.2017 15:00 - 10.06.2017 18:00
    ISI - Kongress 2017 | mit Jubiläumsfest: 15 Jahre ISI
  6. 07.07.2017 16:00 - 09.07.2017 14:30
    Prozess und Veränderung - das Modell der Spontaneität-Kreativität (HPT 1.2)
  7. 01.09.2017 16:00 - 03.09.2017 14:30
    Die Heilung der Szene und die Dynamik von Rollen (PTMT 1.6)

Vertiefende Aspekte psychodramatischer Arbeit

  1. 06.10.2017 16:00 - 08.10.2017 14:30
    Die Behandlung affektiver Störungen (HPT 1.3)
  2. 10.11.2017 16:00 - 12.11.2017 14:30
    Die Behandlung somatoformer Störungen (HPT 1.4)
  3. 15.12.2017 16:00 - 17.12.2017 14:30
    Persönlichkeitsstörungen (HPT 1.5)
  4. 16.03.2018 16:00 - 18.03.2018 14:30
    Anwendungsfeld Sucht
  5. 13.04.2018 14:00 - 14.04.2018 14:00
    Abschied


Bitte prüfen Sie, ob für Sie auch die Weiterbildung in Psychodrama - szenisch-kreative Psychotherapie in Frage kommt, die nur einen geringen Mehraufwand beinhaltet.

Umstellungen im thematischen Ablauf der Weiterbildung, die sich aufgrund des Gruppenprozesses und der Teilnehmerinteressen ergeben können, behalten wir uns zur Sicherstellung der Qualität vor.

MitarbeiterInnen-Pool

Folgende Mitarbeiter werden bei dieser Weiterbildung mitwirken:

Kursleitung

Theorie- und Methodenseminare:

Lehrsupervision:

Flyer

Gerne geben wir Ihnen an dieser Stelle Zugriff auf unseren Flyer für die Psychodrama Weiterbildung.

Ort

Der Veranstaltungsort liegt in Hamburg .

ISI - Institut für Soziale Interaktion
Bei der Christuskirche 4
20259 Hamburg

Literatur

Von Ameln/Gerstmann/Kramer
(2004): Psychodrama.

Abschluss

Der Abschluss dieser Weiterbildung berechtigt zur Aufnahme in den Deutschen Fachverband für Psychodrama (DFP).
Darüber hinaus eröffnet die Absolvierung dieser Weiterbildung den Zugang über die Fachausbildung zur Zertifizierung als Psychodrama-TherapeutIn (DFP) oder Psychodrama-LeiterIn (DFP).

Kosten

Zulassungsverfahren und Aufnahmeinterview:80,-- €
Kursgebühr für das Einstiegsseminar:249,-- €
Kursgebühren für 11 WOE Training in der Gruppe (33 T von je 83 €)2.739,-- €
Kursgebühren für 4 WOE Anwendungstraining (12 T von je 83 €):996,-- €
Kursgebühren für 3 WOE Sonderseminare (9 T von je 83 €):747,-- €
Gesamtkosten:4.811,-- €

Nach dem Einstiegsseminar erfolgt die Zahlung durch 24 monatliche Raten von je 186,75 € für 54 Weiterbildungstage in der laufenden Gruppe.

Nicht enthalten sind die Kosten für Unterkunft und Verpflegung, 6 UStd. Einzelweiterbildungssupervision (60 € UStd.), die direkt mit der LehrsupervisorIn abgerechnet werden und die Zertifizierungsgebühr von 75 €.

Änderungen vorbehalten.

Zur Übersicht Anmelden