Lehrbeauftragte

Caroline Ebel

  • Dipl. Betriebswirtin
  • Musikerin
  • Musikpädagogin
  • Supervisorin und Coachin (ÖVS)

Kurz-Vita:

Caroline Ebel lebt und arbeitet heute in Wien. Sie ist in der Musiklehrer:innenbildung sowie in der Lehr- und Personalentwicklung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien tätig, Außerdem arbeitet sie als Supervisorin und Coach und Trainierin in freier Praxis. In München studierte sie Musikpädagogik und Betriebswirtschaftslehre. Über viele Jahre war sie als freischaffende Musikerin und Musikpädagogin tätig, ebenso als Musiklehrerin an Gymnasien in Bayern und Niedersachsen.

Gewinnerin des Cora-Baltussen-Preises der DGSv 2020.
 Caroline Ebel
 

Fachgebiete

  • Supervision, Coaching
  • Organisationsberatung
  • Erwachsenenbildung
  • ISI-Alumni-Netzwerk

Jahrgang

1976

Ort

Wien

Kommende und laufende Angebote mit Caroline Ebel

01.04.2024 – 01.04.2026

Verkürzte Weiterbildung zum/zur Supervisor:in und zum/zur Coach:in (DGSv)

Zertifikatskurs: DGSv zertifiziert Kurs 17
Noch einige wenige Plätze frei. Bitte melden Sie sich zum kostenlosen Aufnahmeprozess oder zu einem Vorgespräch an. 
Fachbereich/e:
Supervision, Coaching, Organisationsberatung >

14.06.2024 – 16.06.2024

Einführung in Theorie und Praxis von Supervision und Coaching (Entscheidungsmodul)

Supervision

ist ein Beratungsformat, das zur Sicherung und Verbesserung der Qualität beruflicher Arbeit eingesetzt wird
dient grundsätzlich der Entwicklung von Personen und Organisationen
betrachtet personale, interaktive und organisationale Aspekte
bezieht …(mehr) 
22.07.2024 – 26.07.2024

Das persönliche Profil als Supervisor:in/Coach

Arbeit mit Berufsbiografien, Rollenrepertoire, individuelle Kompetenzprofile
Die Teilnehmer:innen der Gruppe lernen sich durch die Bearbeitung ihrer Berufsbiografien näher kennen.
Die Anwendung soziometrischer Methoden zur Bearbeitung von Berufsbiografien steht im Mittelpunkt.
Lernform:
Szenisches …(mehr) 
13.12.2024 – 15.12.2024

Szenisch-kreative Techniken in Gruppen- und Teamsupervision

Anhand eigener Fallbeispiele der Teilnehmenden werden die Grundlagen und Techniken des szenisch-kreativen Arbeitens erweitert und erprobt. Der besondere Schwerpunkt liegt auf der Anwendbarkeit im Bereich von Supervision und Coaching.


K 17.5 SPS 3

 
09.05.2025 – 11.05.2025

Aspekte von Organisation in Supervision und Coaching

Dieses Praxisseminar schließt an das vorausgehende Theorieseminar „Verständnis von Organisation und Supervision in veränderten Arbeitswelten“ an. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie sich Kenntnisse und Modelle aus der Theorie auf die supervisorische Arbeit der Teilnehmer:innen …(mehr) 
20.10.2025 – 24.10.2025

Vertiefung szenisch-kreativer Techniken, Soziometrie, Aufstellungen

Die Möglichkeiten soziometrischer Methoden und psychodramatischer Aufstellungen in supervisorischen Prozessen werden anhand eigener beruflicher Fragestellungen der Teilnehmerinnen erarbeitet. 
Erweiterung der MethodenkompetenzSoziale- und InteraktionskompetenzSystematisierung …(mehr) 
16.01.2026 – 18.01.2026

Das persönliche Profil als Supervisor:in/Coach:in, Abschluss

Die Teilnehmer:innen beschäftigen sich abschließend mit ihrem individuellen Profil als Supervisor:n/Coach.

Die Zusammenschau des bisher erworbenen Wissens und der persönlichen Kompetenzen wird miteinander gestaltet.

Die Darstellung des individuellen …(mehr) 
10.04.2026 – 12.04.2026

Abschluss-Kolloquium der verkürzten Weiterbildung zum/zur Supervisor:in und zum/zur Coach:in

Die Teilnehmer:innen präsentieren spezielle Aspekte ihrer Abschlussarbeiten.
Der Weiterbildungserfolg wird durch die Ausbildungsleitung bewertet.

Abschluss der Weiterbildung.

K 17.11 SPS 6 

Literatur von Caroline Ebel:

2019

Ebel, Caroline

Zwischen Wechsel und Kontinuität – Mein (berufs-)biografischer Entwicklungsprozess während der Weiterbildung zur Supervisorin/ Coach

Downloads: